Hostess Agentur Berlin - NM

Hostess Agentur Berlin | Modelagentur Berlin | Promotionagentur Berlin

AGBs – Buchung von Hostessen

§ 1 Angebot für Kunden

(1) Kunden haben die Möglichkeit durch Nelly Management Dienstleister zu buchen. Darunter fällt u.a. die Buchung von Hostessen und anderen Dienstleistern. Nach Erstellen einer Anfrage durch den Kunden werden alle für einen Einsatz in Frage kommenden Dienstleister per E-Mail kontaktiert. Diesen steht es frei, sich unter den vom Kunden spezifizierten Bedingungen (z.B. Zeit, Ort, Art des Einsatzes, Vergütung) verbindlich zur Verfügung zu stellen.

Nach Festlegung bestimmter Kriterien werden passende Kandidaten per Email kontaktiert und über die Bedingungen der Zusammenarbeit (Zeit, Ort, Vergütung, zusätzliche Voraussetzungen etc.) informiert. Der Kunde erhält eine sich aktualisierende Übersicht aller verbindlich verfügbaren Kandidaten und kann seine Auswahl nun aussuchen.

Der Kunde hat anschließend innerhalb von 24 Stunden ab Mitteilung der verfügbaren Dienstleister eine Vorauswahl zu treffen, um so ungeeignete Bewerber wieder freizustellen, soweit nicht ausdrücklich eine andere Vereinbarung getroffen wird. Ist bis dahin keine Auswahl erfolgt, so wird die Anfrage storniert. Mit Bestätigung der Vorauswahl nimmt der Kunde das Angebot verbindlich an. Eine Buchung gilt als erfolgt, sobald der Kunde diese per E-Mail, mündlich oder telefonisch vornimmt. Der Kunde erhält eine Buchungsbestätigung der Agentur per Online-Ausdruck, Fax oder E-Mail. Der Kunde ist verpflichtet, diese Buchungsbestätigung zum Zwecke der Erleichterung des Nachweises über das Zustandekommen der Buchung unverzüglich per Mail oder Fax unterschrieben an die Agentur zurückzuschicken. Weder die Übersendung der Buchungsbestätigung durch die Agentur noch die Rücksendung der von dem Kunden unterschriebenen Buchungsbestätigung berühren die Wirksamkeit der Buchung.

§ 2 Arbeitszeit

(1) Bei einer Tagesbuchung beträgt die Arbeitszeit 8 Stunden, bei einer Halbtagsbuchung 4 Stunden. Soweit nicht anders vereinbart, wird die Leistung des Dienstleisters in der Zeit zwischen 9.00 Uhr und 18.00 Uhr erbracht, im Falle einer Tagesbuchung mit einer Stunde Mittagspause.

Bei Aufträgen, bei denen die Arbeitszeit kürzer ist als sechs Stunden, fallen folgende Kosten an:

1 Stunde (+ 200 %), 2 Stunden (+ 80 %), 3 Stunden (+ 40 %), 4 Stunden (+ 20%), 5 Stunden (+ 10 %), weil die Arbeitsschicht sonst zu gering bezahlt wäre und sich der Aufwand für die Hostessen und für die Agentur nicht lohnen würde.

Die Arbeitszeit beginnt mit dem Eintreffen des Dienstleisters am vereinbarten Arbeitsort beim Kunden. Vorbereitungen wie Aufbau, Make-up und Frisur zählen zur Arbeitszeit. Überstunden werden mit 15 % des vereinbarten Tageshonorars pro angefangene Stunde vergütet.

Während des Arbeitseinsatzes übernimmt der Auftraggeber die Fürsorgepflichten eines Arbeitgebers. Er ist verpflichtet, sicherzustellen, dass am Beschäftigungsort des Mitarbeiters die geltenden Unfallverhütungs- und Arbeitsschutzvorschriften sowie die gesetzlich zulässigen Arbeitszeitgrenzen eingehalten werden und die Einrichtungen und Maßnahmen der Ersten Hilfe gewährleistet sind. Der Auftraggeber wird den Mitarbeiter vor Beginn der Beschäftigung am Arbeitsplatz nach §12 Abs. 2 Arbeitsschutzgesetz über die für den jeweiligen Arbeitseinsatz bestehenden Unfallverhütungsvorschriften aufklären und gegebenenfalls Schutzkleidung und weitere -ausrüstung zur Verfügung zu stellen. Entsprechendes gilt bei Arbeitsplatzwechsel.

(2) Der Auftraggeber ist gegebenenfalls verpflichtet, arbeitskoordinatorische Pflichten wahrzunehmen, die sich aus der BGV A1 Unfallverhütungsvorschrift ergeben können. Nelly Management haftet nicht für Schäden, die auf einer Verletzung dieser Unfallverhütungsvorschrift durch den Auftraggeber beruhen.

§ 3. Pflichten des Auftraggebers

(1) Der Auftraggeber verpflichtet sich, die an ihn gesandten E-Mails nicht an Dritte weiterzuleiten oder diesen Zugang zu seinen E-Mails zu verschaffen, da über Hyperlinks in den gesandten E-Mails zahlungspflichtige Buchungen vorgenommen werden können. Verstößt der Auftraggeber schuldhaft gegen diese Verpflichtung und führt ein Dritter im Namen des Auftraggebers eine zahlungspflichtige Buchung durch, ist der Auftraggeber verpflichtet, die gebuchte Leistung in Anspruch zu nehmen. Im Falle der Stornierung dieser Buchung gilt § 11 Stornierung eines Einsatzes.

(2) Der Auftraggeber ist verpflichtet, bei Ausschreibung des Auftrags eine korrekte und vollständige Tätigkeitsbeschreibung („Jobbeschreibung“) anzugeben. Verschweigt der Auftraggeber in der Tätigkeitsbeschreibung vorsätzlich oder fahrlässig Details zum Einsatz, wie beispielsweise:

– den religiösen und / oder politischen Hintergrund einer Veranstaltung,

– das Tragen eines Ganz- oder Teilkörperkostüms,

– das Tragen kurzer oder aufreizender Kleidung oder

– verlangt er vor Ort von entliehenen Mitarbeitern die Ausführung von Tätigkeiten, die so nicht in der Tätigkeitsbeschreibung („Jobbeschreibung“) erwähnt wurden und weigern sich die Mitarbeiter von Nelly Management aus diesem Grund, die Arbeit durchzuführen, ist Nelly Management berechtigt, den Auftrag fristlos zu kündigen. Der Auftraggeber ist in diesem Fall verpflichtet, Nelly Management den entstandenen Schaden in Höhe von 80 % der gesamten Auftragssumme zu ersetzen. Weist Nelly Management einen höheren Schaden nach, kann dieser vom Auftraggeber verlangt werden.

(3) Der Auftraggeber ist verpflichtet, alle zur vertragsgemäßen Auftragserbringung erforderlichen Informationen zur Verfügung zu stellen. Hierzu gehören insbesondere Zutrittsberechtigungen zu den jeweiligen Veranstaltungen. Der Auftraggeber bestimmt am Veranstaltungsort spätestens zu Veranstaltungsbeginn einen zur Durchführung der Veranstaltung verantwortlichen Stellvertreter, um einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung zu gewährleisten.

(4) Soll ein ausgeliehener Mitarbeiter zu Zeiten bzw. an Tagen eingesetzt werden, an denen die Beschäftigung nur mit besonderer behördlicher Genehmigung zulässig ist, hat der Auftraggeber diese vor der Beschäftigung einzuholen. Selbiges gilt für Orte, die nur mit besonderer behördlicher Genehmigung betreten werden dürfen sowie Tätigkeiten, die nur mit besonderer behördlicher Genehmigung durchgeführt werden dürfen. Kommt ein entliehener Mitarbeiter mit entsprechend gefährdeten Lebensmitteln in Kontakt, ist der Auftraggeber insbesondere verpflichtet, die Belehrung nach §43 Abs. 4 IfSG vor Ort durchzuführen und zu dokumentieren.

§ 4 Abrechnung und Vergütung

(1) Die Abrechnung des Auftrages, insbesondere die Vergütung der zum Einsatz gebrachten Personen, erfolgt ausschließlich durch die Agentur Nelly Management und ist – wenn nicht anders vereinbart – 10 Tage nach Rechnungsstellung fällig. Das Einsatzpersonal ist nicht zur Entgegennahme von Zahlungen berechtigt. Der Kunde verpflichtet sich, die ihm vorgelegten Tätigkeitsnachweise der eingesetzten Personen während oder nach Beendigung des Auftrages abzuzeichnen oder im Verhinderungsfalle die Angaben der Agentur  Nelly Management als richtig anzuerkennen.

(2) Bei Differenzen zwischen dem bei der Agentur – Nelly Management – gegebenen Stundenzettel und der Kopie des Kunden gilt der bei der Agentur – Nelly Management  – abgegebene Stundenzettel als Grundlage für die Rechnungsstellung, es sei denn der Kunde kann belegen, dass die zustande gekommene Differenz nicht ihm zuzuschreiben ist.

(3) Befindet sich der Kunde in Zahlungsverzug, so ist die Agentur Nelly Management berechtigt, von ihrem Zurückbehaltungsrecht Gebrauch zu machen und das vermittelte Personal, ggf. auch von einer laufenden Veranstaltung, abzuziehen. Darüber hinaus ist die Agentur berechtigt, von dem Vertrag zurückzutreten und Schadenersatz zu verlangen.

(4) Einwendungen bezüglich der von der Agentur Nelly Management erstellten Rechnungen können innerhalb von sieben Tagen nach Versand bei der Agentur  Nelly Management eingereicht werden. Nach Ablauf dieser Frist werden Reklamationen nicht mehr bearbeitet und der Kunde verliert diesbezüglich seine Rechte.

(5) Die Agentur kann bereits bei der Erteilung des Auftrags für die voraussichtliche Vergütung unter Übersendung einer entsprechenden Rechnung einen angemessenen Vorschuss fordern und die Aufnahme beziehungsweise Fortsetzung der Tätigkeit von seiner Bezahlung beziehungsweise weiterer so berechneter Vorschüsse abhängig machen.

(6) Der Kunde schuldet der Agentur die Vermittlungsprovision. Diese beträgt, soweit nicht anders vereinbart, 30% des vereinbarten Hostess-Honorars oder des zu zahlenden Ausfallhonorars zzgl. der gesetzlich geltenden MwSt.

§ 5 Kündigung und Stornierung

(1) Buchungen sind für die Vertragsparteien entsprechend der jeweils gewählten Buchungsalternative grundsätzlich verbindlich. Der Kunde hat allerdings die Möglichkeit, die Buchung zu nachfolgenden Konditionen zu stornieren:

(2) Die Stornierung muss vom Kunden gegenüber Nelly Management (nicht gegenüber dem Model) schriftlich (E-Mail, Telefax, Brief) an einem Arbeitstag erklärt werden. Samstag und Sonntag gelten nicht als Arbeitstage.

– Storniert der Kunde eine verbindliche Buchung, also die Festbuchung oder die Wetterbuchung bis zu 120 Stunden (5 Arbeitstage) vor dem vereinbarten Produktionsbeginn gegenüber Nelly-Promotion, hat der Kunde eine sofort fällige Stornopauschale in Höhe von 20 % der vorher vereinbarten jeweiligen Tagesgage zzgl. der Provision zzgl. MwSt., und zwar pro gebuchten Hostess, an Nelly Management zu zahlen.

– Erhält Nelly Management die Stornierung bis zu 72 Stunden (3 Arbeitstage) vor dem vereinbarten Produktionsbeginn, hat der Kunde eine sofort fällige Stornopauschale in Höhe von 50 % der vorher vereinbarten jeweiligen Tagesgage zzgl. der Provision zzgl. MwSt., und zwar pro gebuchten Model, an Nelly Management zu zahlen.

– Erfolgt die Stornierung des Kunden in weniger als 72 Stunden (3 Arbeitstage) vor dem vereinbarten Produktionsbeginn gegenüber Nelly Management, hat der Kunde eine sofort fällige Stornopauschale in Höhe von 100 % der jeweiligen Tagesgage zzgl. Vermittlungsprovision und zzgl. MwSt., und zwar pro gebuchtem Hostess, an Nelly Management zu zahlen. Bereits entstandene Fahr- und Übernachtungskosten sind der Hostess/Host unabhängig der Art der greifenden Stornostaffel immer zu 100 % vom Kunden zu erstatten.

§ 6 Leistungsstörungen

(1) Der Kunde ist verpflichtet, beim Auftreten von Leistungsstörungen und Problemen Nelly Management umgehend unter Angabe aller zur Beurteilung und Problemlösung erforderlichen Informationen zu kontaktieren. Soweit möglich soll eine fotografische Dokumentation erfolgen. Für Hairstyling, Styling und Make-up ist der Dienstleister nicht verantwortlich. Bei vom Dienstleister zu vertretenden Leistungsstörungen, welche die Auftragsdurchführung unmöglich machen, entfällt der Anspruch auf Honorar und Reisekostenerstattung. Wird der Dienstleister dennoch zu Leistungserfüllung eingesetzt, so gilt dies als Verzicht des Kunden auf Ansprüche und Rechte aus Leistungsstörung.

(2) Bei schuldhafter Verspätung des Dienstleisters (Verschlafen, verpasstes Flugzeug etc.) hat der Dienstleister entsprechend länger zu arbeiten. Ist dies aufgrund besonderer Umstände nicht oder nur teilweise möglich, so verliert der Dienstleister seinen anteiligen Tageshonoraranspruch auf der Grundlage des Überstundenhonorars.

§ 7 Zurückweisung eines Mitarbeiters

(1) Im Falle der Zurückweisung eines Leiharbeitnehmers ist der Auftraggeber verpflichtet, Nelly Management die entsprechenden Beweggründe hierfür schriftlich mitzuteilen. Handelt es sich in diesem Fall um Gründe, die eine fristlose Kündigung eines Arbeitnehmers rechtfertigen (z.B. Arbeitsverweigerung, Beleidigung des Auftraggebers, Geschäftsschädigende Äußerungen über den Auftraggeber, Betrug, Diebstahl und Veruntreuung zulasten des Auftraggebers, Verdacht einer Straftat, Eigenmächtiger Urlaubsantritt, Angedrohtes Krankfeiern, Sexuelle Belästigungen von Kollegen, Arbeitszeitbetrug) hat der Auftraggeber die Möglichkeit, mit sofortiger Wirkung vom Überlassungsvertrag zurückzutreten. In diesem Fall ist nur die bis dahin geleistete Arbeitszeit zu bezahlen.

§ 8 Verhinderung des Models/Hostess

(1) Nelly Management garantiert die Buchung und vertragliche Verpflichtung des Dienstleisters, nicht aber den tatsächlichen Einsatz oder die Einsatzfähigkeit des Dienstleisters. Bei Ausfall des Dienstleisters wird Nelly Management sich bemühen, für den Kunden einen adäquaten Ersatz zu finden. Eine Haftung durch Nelly Management für finanzielle Einbußen oder Schäden wegen Ausfällen des Dienstleistern wird nicht begründet. Jeder Ausfall befreit den Kunden von seinen vereinbarten Zahlungsverpflichtungen gegenüber des Dienstleisters und Nelly Management.

(2) Bei Nichteinhaltung der Buchung aus Verschulden des Dienstleisters, entfällt maximal das Honorar inklusive der Agenturprovision. Eine weitergehende Haftung, Regress, Gewährleistung und Schadenersatzansprüche werden ausgeschlossen.

§ 9 NUTZUNGSRECHTE VON AUFNAHMEN

(1) Die Einräumung von Nutzungsrechte erfolgt erst mit vollständiger Zahlung des vereinbarten Entgelts. Anderenfalls ist der Kunde nicht berechtigt,  Aufnahmen zu nutzen. Verwendet der Kunde die Aufnahmen gleichwohl ohne vollständige Zahlung gegenüber Nelly Management, ist der Kunden zur Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von 50% des vereinbarten Honorars an Nelly Management verpflichtet.

(2) Der Kunde stellt Nelly Management kostenfrei eine Auswahl der Aufnahmen in digitaler Form zur Verfügung, die Nelly Management kostenfrei umfassend in jedem Medium für eigene Werbezwecke und das Models/Dienstleister kostenfrei für das Modelbook nutzen darf. Eine Verwendung durch Nelly Management erfolgt erst nach Beginn der Nutzung der Aufnahmen durch den Kunden.

§ 10 Geheimhaltung

(1) Mitarbeiter von Nelly Management und Auftraggeber verpflichten sich, alle vertraulichen Informationen, die ihnen bei der Durchführung dieses Vertrags bekannt werden, vertraulich zu behandeln und nur zu vertraglich vereinbarten Zwecken zu verwenden. Vertrauliche Informationen sind sinnhafte Wahrnehmungen, Unterlagen, Angaben und Daten, die als solche bezeichnet sind oder ihrer Natur nach als vertraulich anzusehen sind.

§ 11 Datenschutz

(1) Soweit personenbezogene Daten im Rahmen der Vermittlung erhoben werden, geschieht dies ausschließlich zur Vermittlung der zwischen dem Kunden und dem Dienstleister zu schließenden Verträge. Nelly Management erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten nur, soweit der Nutzer diese zur Verfügung stellt und diesbezüglich einwilligt oder eine Rechtsvorschrift die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung dieser Daten erlaubt. Die hier erhobenen Daten werden zum Zweck der Vermittlung an den Kunden weitergegeben.

§ 12 Preise & Zahlungsbedingungen

(1) Rechnungen werden dem Auftraggeber wöchentlich, mindestens aber einmal im Monat per E-Mail übersandt. Abrechnungsgrundlage sind die vom Auftraggeber zu unterzeichnenden und zu bestätigenden Stundenzettel der überlassenen Mitarbeiter von Nelly Management und der bei der Buchung des Personals vereinbarte Stundenverrechnungssatz. Rechnungen sind 10 Tage nach Rechnungsstellung ohne Abzug zur Zahlung fällig.

§ 13 Schlussbestimmungen

(1) Sollte eine einzelne Bestimmung des Vertrages unwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen. Die unwirksame Bestimmung ist von den Vertragsparteien durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck des Vertrages entspricht.

(2) Mündliche Nebenabreden gelten als nicht getroffen. Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der elektronischen Form.

 

Nelly Management
Stand Januar 2018